Eigentlich sollte heute niemand mehr über das Thema „Mobility“ diskutieren müssen, schließlich sind Smartphones und Tablets in (fast) allen Unternehmen angekommen. Nach wie vor werden diese Endgeräte aber immer noch häufig von den Mitarbeiter selbst ins Netzwerk gebracht – nicht zuletzt deshalb brauchen Firmen eine gute Strategie für Enterprise Mobility.

Kaum ein professioneller Anwender kann es sich heute noch vorstellen, ohne seine mobilen Geräte zu arbeiten: Mitarbeiter erwarten es einfach, dass sie von überall und im Idealfall von jedem Gerät aus arbeiten können. Dass sie dabei mit geschäftskritischen Daten umgehen, die gerade im mobilen Umfeld sehr viel stärker gefährdet sein können, kümmert sie zunächst einmal weniger. Umso mehr sind die IT-Profis gefordert, entsprechende Management-Strukturen zu etablieren und die dazu notwendigen Werkzeuge vorrätig zu haben. Das Schlagwort Enterprise Mobility folgt dabei der Diskussion um BYOD (Bring Your Own Device) direkt nach.

Um einen maximal möglichen Nutzen aus dem Einsatz mobiler Geräte zu ziehen, muss das Thema Enterprise Mobility in einem ganzheitlichen Ansatz betrachtet werden: Der Einsatz mobiler Devices umfasst darin also sowohl einfache Office-Anwendungen als auch den Zugriff auf fachspezifische Anwendungen sowie auf CRM-, ERP- und Controlling-Systeme. Es geht in diesem Kontext also grundsätzlich darum, entsprechende Geschäftsprozesse ohne Probleme genauso von den mobilen Geräten aus zu nutzen, wie es die Mitarbeiter bisher bereits mit den „konventionellen Geräten“ im Netzwerk tun. Der Ansatz des Mobile Device Managements (MDM) kann dabei nur ein Teil der Lösung sein.

Wollen IT-Verantwortliche diese Ziele erreichen, stehen sie neben dem genannten Einsatz einer Software für das Mobile Device Management vor der Aufgabe, die mobile Infrastruktur des eigenen Unternehmens auf die gleiche Art zu gestalten und zu verwalten, wie Administratoren es schon seit vielen Jahren bei den Desktop- und Server-Systemen tun. Das bedeutet, dass auch die mobilen Geräte und Anwendungen den gleichen Ansprüchen an Stabilität, Zuverlässigkeit, Geschwindigkeit und vor allen Dingen auch Sicherheit genügen müssen, die IT-Profis seit Jahren in ihren Netzwerken ein- und durchsetzen.

In unserem neuesten eBook beleuchten wir das Thema Mobilität im Unternehmen überblickend, sortieren Begriffe, erläutern Hintergründe und zeigen im Detail, welche Ansätze und Lösungen im Einzelfall zum Ziel führen.

Hier können Sie sich das kostenfreie eBook herunterladen:

kostenlos Downloaden

Inhalte des eBooks

  • Mobil im Business: Techniken, Chancen und Risiken
  • Mobile Device Management: Versuch einer Einordnung
  • Den „mobilen Geräte-Zoo“ im Griff behalten
  • Richtige und sichere Lösung für die mobile Infrastruktur

Über B2B LeadFactory

Die B2B LeadFactory ist ein führender Anbieter für digitale Geschäftsanbahnung und unterstützt B2B Unternehmen dabei, mit Hilfe intelligenter Daten neue Kunden für Ihre Produkte zu gewinnen und Vertriebsergebnisse zu maximieren. Darüber hinaus bietet die B2B Leadfactory umfassende Services zur Aktivierung und Weiterqualifizierung bereits vorhandene Kunden- und Interessentenpotenziale an.

Die B2B LeadFactory verfügt über eine der größten branchenübergreifenden Entscheiderdatenbanken mit mehr als 2,3 Mio. Ansprechpartnern in 1,3 Mio. Unternehmen. Durch höchste Präzision in der Zielgruppenansprache, intelligente Online-Formate und individuelle Leadveredelung führt die B2B LeadFactory Anbieter effektiv mit passenden, investitionsbereiten
Entscheidern zusammen.

Das Unternehmen wurde 2013 in Hamburg mit der Zielsetzung gegründet, digitale Leadgenerierung für Kunden in den Branchen HR, Sales & Marketing, IT und dem produzierenden Gewerbe zu revolutionieren. Mit der Erfahrung aus mehr als 250 B2B-Kundenprojekten realisieren die Mitarbeiter der B2B LeadFactory GmbH richtungweisendes Lead Relationship Management.

Kontakt:

Carsten Baumann
Partnermanager

T 040 328 9052 330
E info@leadfactory.com