Hamburg (btn/CleverTap) – Zwei Drittel aller E-Mails werden mittlerweile auf mobilen Geräten geöffnet. Und Ihre Empfänger sind wählerisch in Bezug auf das Leseerlebnis: Viele von ihnen löschen E-Mails, die auf mobilen Bildschirmen schlecht dargestellt werden.

Schlimmer noch: Die Churn-Rate wird signifikant steigen, wenn Emails nicht auf mobile Plattformen optimiert werden. Eine Infografik der Mobile Marketing Plattform CleverTap zeigt acht Punkte, die beachtet werden sollten, um Emails auf Mobile zu optimieren:

Prägnante Betreffzeilen

47% der E-Mail-Empfänger entscheiden allein anhand der Betreffzeile, ob sie eine E-Mail öffnen möchten. Und da mobile Geräte nur 25-40 Zeichen pro Zeile aufweisen, muss die Betreffzeile kurz und prägnant sein.

Aktivierende Teasertexte

Der Teasertext unter der Betreffzeile kann den Unterschied ausmachen zwischen öffnen und löschen einer Email. Eine Zusammenfassung des Angebotes ermuntert die Empfänger die Email zu öffnen und zu lesen.

Perfekte Personalisierung

Massenversendungen ohne Targeting gehören der Vergangenheit an. Personalisierte E-Mails haben eine sechsmal höhere Transaktionsrate. Segmentieren Sie die Zielgruppen, um weniger, aber relevantere E-Mails zu versenden. Zum Beispiel, indem Produkte und Services vorgeschlagen werden, die auf früheren Einkäufen basieren. Oder indem der Name oder der Standort des Empfängers genutzt wird.

Eine klarer Call to Action (CTA)

Bei E-Mails mit einem einzigen CTA können die Click-Rate und Conversion signifikant höher sein. Für eine optimale Aktivierung der Empfänger sollten die CTAs auf 2-4 Wörter beschränkt und ganz oben in der Email platziert sein. Die Buttons sollten eine Mindestgröße von 44 x 44 px haben und in einer kontrastreichen Farbe gestaltet sein.

Klickbare Links

Mobile Bildschirme sind klein und schnell überfüllt. Ohne genügend Platz um CTAs und Links herum können Empfänger versehentlich auf den falschen Link klicken. Links und CTAs sollten auf ein Minimum gehalten werden und genügend Abstand zueinander haben.

Kurzer Text

Mit Aufzählungen und kurzen Absätze ergeben sich kurze Content-Blöcke, die für die Leser leicht zu verarbeiten und zu bearbeiten sind. Große Schriften erleichtern den Lesern ein schnelles scannen des Textes und verhindern, dass hineingezoomed wird, um den Text lesbarer zu machen.

Test auf allen Geräten und E-Mail-Clients

Emails sollten auf alle E-Mail-Clients und -Geräte getestet werden, die von den Empfängern am häufigsten verwendet werden. Tools wie Litmus können dabei helfen.

Einspaltiges Layout

Ein einfaches, einspaltiges Design, sorgt für eine gute Scrollbarkeit. Alle CTAs sollten sofort sichtbar und einfach klickbar sein.

 

 


Empfehlung der Redaktion:

„Wieso E-Mail immer noch King ist“ [Infografik]

Die Infografik „Wieso E-Mail immer noch King ist“ liefert Ihnen acht Gründe für die Wirksamkeit des Marketingkanals E-Mail. Trotz aller neuen Marketingkanäle, die sich in den letzten zwei Jahrzehnten herausgebildet haben, ist es E-Mail gelungen, sich zu behaupten. Es bleibt eines der effektivsten Instrumente, mit denen Vermarkter sowohl Interessenten als auch Kunden erreichen können.